Infos

Wissenwertes über unsere Aufgaben und Aktivitäten haben wir hier zusammengestellt.

Einsätze

Wir möchten Sie gerne aktuell und zeitnah über Einsätze informieren.

Jugend Fw.

Eine Freiwillige Feuerwehr braucht qualifizierte Nachwuchskräfte. Mach mit!

Kinder Fw.

Auch die Kleinsten sind bei uns herzlich Willkommen.

Termine

Nichts verpassen. Wir haben Ihnen eine Übersicht zusammen gestellt.

Über uns

Was machen wir genau und wer ist für was zuständig. Einen kleiner Überblick.

Chronik

Für Interessierte, die Beester Feuerwehr und Iihre Geschichte.

Kontakt

Haben Sie Fragen oder Anliegen, dann richten Sie diese gerne an uns.

Ausrüstung

Für vielfältige Aufgaben müssen wir gut und richtig ausgerüstet sein.

Aktuelles

vorangeggangene aktuelle Themen unter Infos/ Archiv

06.10.2018

Feuerwehr-Vergleichsschießen im Schießstand des Beerster Schützenvereins

 

In diesem Herbst hatten sich der Ortsbrandmeister und sein Stellvertreter, eine besondere Veranstaltung für die Kameradschaftspflege in der Ortswehr Bad Bederkesa einfallen lassen. Mit Unterstützung des Beerster Schützenhauptmanns Thomas Nowak und weiterer Schützenbrüder und -schwestern wurde den Aktiven mit ihren Partnern ein „Feuerwehr-Vergleichsschießen“ im Schießstand der Beerster Schützen unter der Sporthalle in der Seminarstraße ermöglicht.

Und so trafen sich dann zahlreiche Feuerwehrangehörige an einem Sonnabend-Nachmittag, um zu überprüfen, ob ihre Treffsicherheit mit dem Luftgewehr ihrer Präzision mit dem Einsatz am Strahlrohr gleichkommt.

Geschossen wurde auf mehrere Scheiben (im Streifen oder in Form der „Fünf“ eines Würfels sowie auf eine „Glücksscheibe“) sowie auf die Vögel des Vizekönigs und des Königs. Hier mussten die „Extremitäten“ und der Rumpf abgeschossen werden.

Der Schützenhauptmann sorgte für den ordnungsgemäßen Ablauf, seine Schützenbrüder und -schwestern standen den Feuerwehrkameraden mit Rat und Tat hilfreich zur Seite.

Die Feuerwehr schlug sich ganz tapfer, einige der Kameradinnen und Kameraden erzielten so gute Ergebnisse, dass sie unmittelbar für den Schützenverein verpflichtet werden sollten.

Nachdem die Vögel erlegt worden waren (besonders der Königsvogel erwies sich als zäher Bursche), verkündete der Schützenhauptmann die wichtigsten Ergebnisse beim Schießen auf die Scheiben. Im Anschluss verteilte er Urkunden für nahezu jedes Körperteil der Holzvögel, die durch die Feuerwehrkameraden abgeschossen worden waren. Besonders geehrt wurden Katja Wierk als Vizekönigin und Jana Hillebrandt, die den Rumpf des Königsvogels abschoss. Sie erhielt als „Strahlrohführerin 2018“ (das entspricht etwa der Königswürde bei den Schützen) aus den Händen des Ortsbrandmeisters das „Silberne Strahlrohr“.

Im Anschluss wurden die Schießergebnisse noch bei einem gemeinsamen Essen ausgewertet und eine Wiederholung dieser Veranstaltung angeregt.

Ganz ungestört allerdings sollte dieser Abend nicht vorübergehen: Im Laufe des Abends wurden die Kameraden noch zu einer „Tierrettung klein“ in Bad Bederkesa gerufen.

Eine eingeklemmte Katze (mehr Klischee geht kaum) wurde unversehrt von einem Dach gerettet. Auch dieser Einsatz wurde abgearbeitet und das gemütliche Beisammensein nach der kurzen Unterbrechung in guter Stimmung fortgesetzt.

 

Vielen Dank an den Schützenverein für die tolle Organisation.

Christian Ehlers

12.09.2018

Einsatzübung Technische Hilfeleistung

Stadt Geestland in Lintig

 

 „Feuer in Landmaschinenbetrieb, Menschenleben in Gefahr“. Eher eine ungewöhnliche Einsatzmeldung, da sich die beteiligten Wehren auf eine Übung „Technische Hilfeleistung“ eingestellt hatten.

 

Diesmal nahmen die Feuerwehren aus Lintig, Köhlen und Bad Bederkesa teil.

 

Bei Eintreffen der Feuerwehren stellte sich die Lage wie folgt dar:

Im Werkstattbereich des Betriebes war es zu einer Verpuffung gekommen, Brandherde waren zunächst nicht feststellbar. Fünf Personen wurden vermisst. Das Objekt war stark verraucht. Es wurde sofort damit begonnen, unter Atemschutz, nach den vermissten Personen zu suchen. Während der weiteren Erkundung stellte sich heraus, dass es zwei eingeklemmte Personen gab, die dringend befreit werden mussten. Außerdem gab es mehrere kleine Entstehungsbrände. Eine Person war unter einem Traktor mit Pflug eingeklemmt, die zweite Person lag unter einem Futterwagen. Die übrigen drei vermissten konnten nach kurzer Suche gerettet und in Sicherheit gebracht werden. Während die Feuerwehr Lintig mit der Brandbekämpfung begann, mussten die eingeklemmten Personen von den Feuerwehren Köhlen und Bad Bederkesa, unter Atemschutz, mit hydraulischem Rettungsgerät, aus Ihrer misslichen Lage befreit werden. Sicherlich keine alltägliche Einsatzsituation. Auch diese beiden Verletzten konnten in kürzester Zeit gerettet werden. Während der Rettung wurden die Patienten medizinisch, ebenfalls unter Atemschutz, versorgt. Nachdem die Entstehungsbrände gelöscht werden konnten, wurde das Objekt mit Hochleistungslüftern entraucht. Wieder eine gelungene und gut vorbreitete Übung auf Stadtebene.

 

Nach Übungsende gab es eine Nachbesprechung am Objekt und im Feuerwehrhaus in Lintig.

 

Vielen Dank an Firma Bredehöft & Partner, für die Bereitstellung des Objektes.

02.09.2018

Einsatzübung Technische Hilfeleistung

"Verschüttete Person"

 

Am 02.09.2018 fand auf dem Gelände der Fa. Werner eine Einsatzübung statt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich die Situation wie folgt dar:

Bei Anlieferung von Sand auf einer Baustelle, war beim Abkippvorgang der Haken an einer Sandmulde gebrochen. Ein Bauarbeiter, der den LKW- Fahrer eingewiesen hatte, geriet unter den Sand und die herabstürzende Mulde.

Der eingesetzte Gruppenführer erkundete zunächst die Lage. Die verschüttete Person war ansprechbar, bekam aber schlecht Luft.

Eine Einsatzkraft wurde für die Betreuung des verschütteten Bauarbeiters abgestellt.

Die Mulde wurde anschließend gegen weiteres Abrutschen gesichert und leicht angehoben, um den Druck auf die eingeklemmte Person zu verringern. Danach wurde der Bauarbeiter vorsichtig von den Einsatzkräften ausgegraben und gerettet.

 

Insgesamt wieder eine tolle Übung zum Thema Technische Hilfeleistung.

Ein besonderer Dank an Fa. Werner, die uns immer wieder Ihr Firmengelände zur Verfügung stellt und bei der Vorbereitung der realitätsnahen Übungen unterstützt.

01.09.2018

Aus- und Fortbildung Technische Hilfeleistung (Stadt Geestland)

Sofortrettung aus PKW („Crashrettung“)

 

Im Zuge der Ausbildung „Technische Hilfeleistung“ auf Stadtebene, wurde am 01.09.2018 in Bad Bederkesa eine Aus-/ Fortbildung zum Thema Sofortrettung von eingeklemmten Personen, die sogenannte „Crashrettung“, durchgeführt.

 

Da sich die Rettungstechniken aus medizinischer und feuerwehrtechnischer Sicht immer wieder verändern und es neue Erkenntnisse gibt, sind diese Aus- und Fortbildungen für die Feuerwehren unerlässlich.

 

Themenschwerpunkte waren:

 

  • Zeitkritische Patienten als medizinischer Laie erkennen

 

  • Den Sofortrettungsweg definieren

 

  • Sofort- Rettungstechniken aus PKW erlernen

 

Zunächst galt es in den ersten zwei Stunden des Tages einen theoretischen Teil zu absolvieren.

Nach einer kurzen Kaffeepause ging es dann an den praktischen Teil. Die Ausbilder der Fa. „A-Team“ begleiteten je eine 10-köpfige Gruppe durch den Tag. Teilnehmer waren Kameraden der Ortswehren, Köhlen, Langen, Neuenwalde und Bad Bederkesa, weil diese über einen hydraulischen Rettungssatz in der Stadt verfügen. Je fünf Feuerwehrleute aus diesen Wehren konnten teilnehmen, um das erworbene Wissen später an die Kameraden in Ihren Ortswehren weiter zu vermitteln. Über den gesamten Tag verteilt wurden die Übungen von Führungskräften der Stadt als Zuschauer begleitet, um im Ernstfall ebenfalls vorbereitet zu sein. Nach jeder Übung fand für die Beteiligten eine Nachbesprechung statt, um Ihnen ein Feedback zu geben.

 

Acht PKW mussten für die verschiedenen Übungen auf dem Gelände der Feuerwehr organisiert und nach Vorgabe der Ausbilder verformt werden.

Zum Mittag wurden die Teilnehmer durch die Ortsfeuerwehr Bad Bederkesa mit einem kräftigen Essen versorgt.

 

Insgesamt ein wirklich gelungener und informativer Tag für alle Beteiligten.

 

Ein besonderer Dank geht an die Firmen Autoverwertung Herrmann, Fa. Jürgen Kaiser Baugeschäft, Fa. Raiffeisen Weser-Elbe eG, Kristian Schmidt, sowie die Kameraden der Ortswehren Debstedt und Bad Bederkesa, die mit Ihrer Unterstützung diesen Tag möglich gemacht haben.

22.08.2018

Feuerwehren der Stadt Geestland üben die Zusammenarbeit

„Verkehrsunfall eingeklemmte Person“

 

Am 22.08.2018 fand eine Übung zum Thema „Verkehrsunfall eingeklemmte Person“ statt.

 

Teilnehmender waren diesmal die Feuerwehren aus Drangstedt, Neuenwalde und Bad Bederkesa. Vorbereitet wurde die Übung durch die Ortswehr Drangstedt.

 

Im Ort war es zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW gekommen. Die Ortswehr Drangstedt übernahm, nach Ihrem Eintreffen, die Verkehrssicherung, stellte den Brandschutz sicher und betreute die verletzten Personen. Nachdem die Wehren aus Neuenwalde und Bad Bederkesa an der Einsatzstelle eintrafen, übernahmen diese die technische Rettung der eingeklemmten Personen aus Ihren Fahrzeugen.

 

Anschließend fand ein gemeinsamer Erfahrungsaustausch statt.

Insgesamt eine gelungene Übung.

Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Bad Bederkesa
Holzurburger Str.15
27624 Geestland
Telefon: 04745 911 38 20 04745 911 38 20

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

facebook

google+

Einsatzstatistik

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Bad Bederkesa / Gestaltet: www.geestland-werbung.de

Anrufen

E-Mail

Anfahrt